Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Dinge die mir geholfen haben, über den Kaiserschnitt hin weg zu kommen

Seelenbalancets 0

Tipps um das Trauma aufzulösen

In diesem Blog schreib ich euch, was mir geholfen hat besser mit dem Kaiserschnitt umzugehen. Heute 4 Jahre nach dem Kaiserschnitt und einer Hausgeburt, sowie eine Alleingeburt geht es mir gut, aber das Trauma sitzt immer noch Tief. Es gibt Dinge die Helfen können, um es leichter zu nehmen.

Hier möchte ich euch alles schreiben, was eine große Unterstützung für mich war um besser damit klarzukommen.

Ich schreibe euch die Kurzfassung und danach geh ich näher darauf ein.
1) Ich konfrontierte mich damit und lies Traurigkeit und Tränen zu.
2)Ich suchte gleichgesinnte“Ich traf immer mehr Frauen, die das gleiche erlebten und alle fühlten sich gleich schlecht.
3) Diverse Gruppen in Facebook (Natürliche Schwangerschaft& Hausgeburt Alleingeburt Unassisiterte Geburt ( https://www.facebook.com/groups/natuerlichegeburtohneschmerzen/ ) Bauchgeburt ( https://www.facebook.com/bauchgeburt.de/?fb_dtsg_ag=AdyA-YuzM95L5P4mMAaEvNWvaUr-S0cg5yibRpCUpKtV2g%3… ) Geburt und Hausgeburt nach Kaiserschnitt HBAC ( https://www.facebook.com/groups/1016120571761003/ )
4) Nina Winner ( https://geburt-und-mama-sein.com/category/blog/
5) Judith Raunig ( http://nach-dem-kaiserschnitt.at/aktuelles/ )
6) Der Film meine Narbe
7) Das Buch „Emotionale Narben aus Schwangerschaft und Geburt auflösen“ ( https://www.amazon.de/Emotionale-Narben-Schwangerschaft-Geburt-aufl%C3%B6sen/dp/3952224677/ref=sr_1_… )
8) Reden
9) Auflisten für Verwandte und Freunde
10) Verständnis

1) Ich habe mich ständig damit auseinandergesetzt, ich habe mir Sendungen angesehen, den anderen Frauen zugehört und ich hab jedes mal nur geheult. Ich habe bewusst hingesehen und ließ die Trauer und die Tränen zu. Ich spielte im Kopf die Szene immer und immer durch. Ich habe so oft es ging darüber gesprochen.

2) Ich habe tolle Frauen getroffen, denen es genau gleich ging. Sie gaben mir Sicherheit und halt. Sie haben mir gezeigt: hey, ich bin nicht alleine, und es ging fast allen genauso wie mir. Sie haben mir zugehört und gaben mir Trost. Sie gaben mir Kraft.

3) Ich fand die oben genannten Gruppen, die sind alle toll stehen für Fragen zur Seite und geben Beispiele und Geburtsberichte die es anders zeigen. Sie geben andere Möglichkeiten und Unterstützen uns, doch eine normale Geburt zu erleben. Sie haben mich und viele andere Aufgefangen und Kraft gegeben.

4) Tja was soll ich sagen …. Nina Winner sie ist eine tolle Frau und begleitet mich nun schon fast 4 Jahre sehr intensiv. Sie hört zu, gibt Tipps und kennt die richtigen Menschen. Sie hat das Herz und die Geduld am richtigen Fleck. Sie ist sehr direkt, aber sie hilft sehr sehr sehr. Auch ihr Hypnobirthingkurs ist der Hammer, er zeigt Dinge auf, wo niemand hinschauen will. Sie hat immer ein offenes Ohr. Nina empfohl mir damals Judit Raunig.

5) Judith Raunig ist eine tolle Frau, die selbst einen Kaiserschnitt hatte (Psychologin und Kaiserschnittmama) Sie ist einfühlsam und hilft den Hintergrund zu verstehen. Durch sie lernte ich, das mein Vater mit dem Kaiserschnitt zusammen hing( hierzu mehr im nächsten Blog)

6) Judith Raunig machte einen Dokumentationsfilm „Die Narbe“ dieser Film zeigt viele Mamas, denen es genauso ging, sie reden drüber wie es ihnen gegangen ist. Den Film schaute ich gemeinsam mit meinem Mann, damit auch er Verständnis bekommt, was passiert ist.

7)Das Buch emotionale Narben lernte mir das Bonding nachzuholen „Bonding ist nach der Geburt nackt Kuscheln, mit dem Baby“ gleichzeitig schreibt sie sehr gut, wie wir die Bindung zu unserem Kind stärken können. Auch hier wird geschrieben, wie es den Frauen ging.

8) Ich habe mit jeden darüber gesprochen, auch wenn oft kein Verständnis da war. Das Reden ist so wichtig da es dann auch Teilweise aufgelöst wird. Zusätzlich können wir dadurch Schutz erfahren. Wir sehen wir sind nicht alleine. Ich habe mit der Hebamme meines Vertrauens gesprochen, ich fragte sie, ob sie vielleicht schauen könnte was im Geburtsbericht steh(was drin steht, kommt im nächsten Blog) ihr habt übrigens das Recht, euren Geburtsbericht einzufordern! (Kann im Spital verlangt werden, auch Jahre später)der kann oft Antworten geben, wie es wirklich war. Bei mir stand nur Müll drin und heute weiß ich das er nicht notwendig war(darüber mehr im nächsten Blog).

9) Auflisten für Verwandte und Freunde: Ich hab alles im Netz zusammen gesucht und ausgedruckt, ich gab es jeden in meinem Umkreis zum Lesen, damit sie es besser verstehen.

10) Verständnis: Menschen, die mir Verständnis entgegen brachten, die mir zu hörten, ohne gescheite Sprüche von sich zu lassen wie“ sei froh das dein Kind gesund ist, usw. Nein sie gaben mir halt und Mitgefühl

Im nach hinein betrachtet hat mich der Kaiserschnitt stärker gemacht und ließ mich über mich selbst hinaus wachsen. Frauen mit Kaiserschnitt leisten sehr viel und sind ganz ganz starke Frauen. Es schmerzt immer noch der Gedanken an den Kaiserschnitt und der ist jetzt 4 Jahre her. Aber ich bin trotzdem irgendwie froh den ohne Kaiserschnitt hätte ich nicht nachgeforscht und hätte nie so tolle Menschen kennengelernt und meine Hausgeburt und Alleingeburt wäre niemals zu Stande gekommen.

Im nächsten Blog erzähl ich euch „Was der Grund für meinen Kaiserschnitt war, bzw. was Hinter den Kulissen los war. Die Sicht auf alles 4 Jahre später. Der tatsächliche Grund! Vorsicht hier werd ich die Wahrheit schreiben, diese ist nicht immer schön aber auch diese Seite gehört angesprochen.
Bis dahin alles Liebe an euch alle.

Eure Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code